Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V.. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

seregthaur

unregistriert

1

Donnerstag, 15. August 2013, 21:13

Vorstellungsthread

Nach verhältnismäßig langer Suche habe ich keinen solchen Thread gefunden. Falls er also hier unerwünscht sein sollte, nehme ich es den hiesigen Mods nicht übel, wenn er gelöscht werden sollte.
(Bei Bestehen eines solchen Threads kann der Beitrag ja sonst einfach verschoben werden.)

Zur eigentlichen Vorstellung:

Ich bin 20 Jahre alt, heiße Jonathan und studiere ab Oktober hoffentlich in Münster. Meine Lieblingsautoren sind Tolkien, Martin und Erikson. Während davon A Song of Ice and Fire (Martin) meine Lieblingsliteratur darstellt, ist Mittelerde mein Lieblingsuniversum. Demnach gehöre ich in erster Linie zu den pseudohistorischen Weltenbauern. Jedoch interessiert mich auch die dichterisch-literaturwissenschaftliche Herangehensweise. Leider habe ich bisher nicht gelernt, wie genau man sie bei Tolkiens Werken anwenden kann.
Derzeit lese ich A Tale of the Malazan Book of the Fallen, das zwar auch High Fantasy ist, aber wo ich wie bei Tolkien eindeutig philosophische Aspekte erkenne. Im Gegensatz zu Martin sind für mich Tolkien und Erikson primär nicht Fantasyautoren, obwohl deren Geschichten natürlich in Fantasywelten spielen. Dies sind bei den beiden imho aber nur der äußere Schein. Tolkiens und Eriksons Literatur ist für mich auf jeden Fall Metaliteratur. Bei Martin wird es da schwieriger, dort steht m. E. der Unterhaltungswert an erster Stelle. Wer hier Martin und Erikson noch nicht kennt, es lohnt sich sehr. Nur ist es natürlich ganz anders als bei Tolkien. ;-)

Zu dem Forum hier:
Was genau ist die Deutsche Tolkiengesellschaft und lohnt es sich, dieser beizutreten?

Grüße, seregthaur

Heidi

Profi

Beiträge: 713

Wohnort: Hamburg

Beruf: Den vergess' ich immer

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. August 2013, 10:46

Hallo Jonathan,

ein herzliches Willkommen in diesem Forum. :smile: Mögest Du dazu beitragen, dass hier interessante Themen besprochen werden.

Doch, doch, es gibt hier einen Vorstellungsthread. Aber ich antworte dennoch mal hier.
Die Stadt Münster kenne ich, ich habe dort sieben Jahre gewohnt. Eine sehr angenehme Stadt. Es ist mir schwergefallen, von dort wegzugehen.

Die "dichterisch-literaturwissenschaftliche Herangehensweise" ist meines Erachtens nichts Schweres, da sie ja in der Schule grundsätzlich im Deutsch- oder Literaturunterricht angewandt wird. Die "pseudohistorische" Herangehensweise hingegen ist eine Erfindung der Tolkienfans und hat keine sechzig Jahre auf dem Buckel - während erstere so einige hundert oder gar tausend Jahre alt ist und meines Erachtens die natürliche Herangehensweise ist. Die pseudohistorische Herangehensweise jedoch verändert ja erst die Werke, bastelt sie um zu etwas, was der Autor nicht geschrieben hat. Macht daraus sozusagen ein Spiel. Ist natürlich erlaubt, hat aber nichts mit dem Werk selber zu tun.

Na, darüber könnte ich jetzt stundenlang schreiben. Das dichterische Lesen geht eben von dem aus, was tatsächlich in den Werken vorliegt, verändert nicht das Genre, sondern nimmt es, wie es ist.

Ich selber glaube auch nicht, dass Tolkiens literarische Werke in einer Fantasywelt spielen - jedenfalls nicht mehr, als jedes literarische Werk. Jedes literarische Werk ist ein Produkt der Phantasie. Höchstens könnte man noch unterscheiden, ob es die Figuren real geben könnte oder nicht. Aber auch das kann möglicherweise gar nicht so wichtig sein, weil auch diese Figuren ja die Menschen repräsentieren. Insofern wäre es das Wesen von Dichtung, das Menschliche mittels dichterischer Verwandlung zu thematisieren.

Was die Tolkiengesellschaft genau ist, können Dir Berufenere als ich schildern. Früher konnte man in diesem Forum gar nicht alles lesen und auch nicht überall schreiben, wenn man nicht DTG-Mitglied war. Das ist nun anders geworden. Die Mitgliedschaft lohnt sich - für mich - u.a. darum, weil ich hier Leute finde, die gleich mir Tolkien als seriösen Autor bewusst machen wollen. Und es gibt so einige, die sich auch in der Sekundärliteratur zu Tolkien auskennen oder sich zumindest dafür interessieren. Man ist mit ihnen in gewisser Weise vernetzt, weiß, wo sie stecken. Und das ist toll.

Ich hoffe, Du wirst Dich hier einleben! :smile:

3

Freitag, 16. August 2013, 11:38

Doch, doch, es gibt hier einen Vorstellungsthread.
Früher konnte man in diesem Forum gar nicht alles lesen und auch nicht überall schreiben, wenn man nicht DTG-Mitglied war. Das ist nun anders geworden.
Soweit ich weiß, gibt es weiterhin einzelne Bereiche, die man nicht öffentlich einsehen kann. Wie es scheint, gehört wohl auch das Forum, in dem sich der andere Vorstellungsthread befindet, dazu. ;) Allerdings kann ich nirgendwo erkennen, welches Forum für wen zu sehen ist.


Jedenfalls: Willkommen im Forum, Jonathan! Was willst Du denn in Münster studieren?

Ciriel

Profi

Beiträge: 1 704

Wohnort: Unsichtbare Universität

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 16. August 2013, 12:54

Ja, stimmt, einige Foren (wie das Flammifer-Forum) sind weiterhin nur für Vereinsmitglieder sichtbar. Das ist Absicht. :grin: Und nein, wer was sehen kann, bestimmen die Mods, das kann nicht jeder einsehen.

Ein herzliches Willkommen! Ich habe auch mal in Münster gewohnt, wenn es auch nur für ein Praktikum im Rahmen des Studiums war (in der Frauenstraße "neben" dem Dom). War aber nett dort. Ich war aber froh, dass ich dort direkt nicht viel Auto fahren mußte. :smile:

Zu Deiner Frage:

Zitat

Was genau ist die Deutsche Tolkiengesellschaft und lohnt es sich, dieser beizutreten?
Ob es sich lohnt, kommt natürlich immer darauf an, was Du genau erwartest. :razz:
Hier findet sich eine gute Zusammenstellung, was die DTG bietet und was die Mitgliedschaft kostet:
http://www.tolkiengesellschaft.de/deutsc…itglied-werden/

Außerdem gibt es noch die Hither-Shore-Mitgliedschaft, das heißt, Du zahlst den Mitgliedsbeitrag (momentan 36 Euro) und (im Augenblick) 20 Euro extra und bekommst dafür einmal im Jahr das Jahrbuch des Vereins zugeschickt. Das kommt drauf wie, wie sehr Du Dich für die wissenschaftliche Seite der Tolkien-Forschung interessierst.

Ob es sich lohnt? Aber ja! Neben Gleichgesinnten (wie Heidi schon sagte), die Du hier findest hast Du die Chance im Verein mitzuarbeiten, wenn Du das möchtest. Man kommt mit vielen netten Leuten zusammen und lernt sehr oft etwas Neues. ;)
"I play the game for the game's own sake." - S. H.
"Nanna nenn' ich Nökkvis Tochter..."
“There is no one like Kari among the men who are now in our land.”

Beiträge: 819

Wohnort: Willing Suspension of Disbelief

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 16. August 2013, 13:03

Hallo Jonathan,

herzlich Willkommen im Forum!

Eine DTG-Mitgliedschaft lohnt natürlich. Bei den Veranstaltungen (von völlig informell bis hochakademisch) lernt man Gleichgesinnte kennen, die schneller als man 'fellowship' sagen kann zu neuen Freunden geworden sind. :) Außerdem gibt es eine tolle Vereinszeitschrift und einen Rundbrief mit allen Neuigkeiten rund um den Verein und Tolkien - und man unterstützt all dies mit seinem Beitrag (von nur €36 jährlich). Ein paar weitere Informationen zur Mitgliedschaft findest Du auf unserer Website - auf der Du vielleicht einfach mal ein bisschen stöbern kannst, um zu sehen, was so geboten wird. Eine gute Möglichkeit noch mehr aus 1. Hand zu erfahren ist der Besuch eines unserer Stammtische. Auf der Seite unten gibt es eine Karte, die sicher hilft den von Dir aus nächsten zu finden. Schön, dass Du schon mal neugierig auf uns bist. :thumbs:

Mitgliedschaft: http://www.tolkiengesellschaft.de/deutsc…itglied-werden/
Stammtische: http://www.tolkien-stammtisch.de/bundesweit.php
Marie-Noelle
Pressesprecher DTG
presse [at] tolkiengesellschaft.de

Sei reizend zu Deinen Feinden. Nichts ärgert sie mehr.
(Carl Orff)

seregthaur

unregistriert

6

Freitag, 16. August 2013, 22:47

Erst mal vielen Dank für die Willkommensgrüße.

Mögest Du dazu beitragen, dass hier interessante Themen besprochen werden.
Das kommt jetzt drauf an, da das nun schon mein fünftes Forum ist. Heißt, ich muss mindestens zwei aus zeitlichen Gründen vernachlässigen. Und da das hier nun das zweite Tolkien Forum ist, werde ich wohl eines der beiden Tolkien Foren bevorzugen. Welches das sein wird, habe ich noch nicht entschieden.

Zitat

Die "dichterisch-literaturwissenschaftliche Herangehensweise" ist meines Erachtens nichts Schweres, da sie ja in der Schule grundsätzlich im Deutsch- oder Literaturunterricht angewandt wird.
Ich kann leider nicht sagen, es in der Schule gelernt zu haben. Klar haben wir oft genug Textanalysen durchgenommen, aber das ist doch was anderes, oder?

Eine sehr angenehme Stadt. Es ist mir schwergefallen, von dort wegzugehen.
&
War aber nett dort.
Das hört sich ja schon mal sehr gut an. Wird auf jeden Fall ziemlich anders als mein Geburts- und derzeitiger Wohnort Wuppertal sein. :bg:

Außerdem gibt es noch die Hither-Shore-Mitgliedschaft, das heißt, Du zahlst den Mitgliedsbeitrag (momentan 36 Euro)
&
und man unterstützt all dies mit seinem Beitrag (von nur €36 jährlich).
36 Euro ist echt nicht viel. Zumindest für meine derzeitigen Lebensverhältnisse. Ich weiß leider nicht so recht, wie sehr sich das beim Studieren verändern wird und ob ich da mehr haushalten muss. Eig. würde dem Beitritt nicht mehr viel im Wege stehen, aber ich kann noch nicht einschätzen, ob diese Summe jährlich bald für mich eine größere Relevanz besitzen wird. Insofern überschlage ich das mal und hoffe, demnächst Mitglied zu werden. :smile:

Eine gute Möglichkeit noch mehr aus 1. Hand zu erfahren ist der Besuch eines unserer Stammtische.
Okay, der nächste Stammtisch wäre Köln, ab Oktober dann Bielefeld. Kann man da einfach so vorbeischauen?

Soweit ich weiß, gibt es weiterhin einzelne Bereiche, die man nicht öffentlich einsehen kann. Wie es scheint, gehört wohl auch das Forum, in dem sich der andere Vorstellungsthread befindet, dazu. ;)
Bei einer eventuellen Mitgliedschaft können die Beiträge hier ja dorthin verschoben werden, oder man lässt den Thread für neue User, die nicht Mitglied sind, bestehen. Aber nicht meine Entscheidung. ;-)

Zitat

Was willst Du denn in Münster studieren?
Geschichte und Religionswissenschaften, aber nicht auf Lehramt. Mit diesem Schulsystem kann ich leider nicht viel anfangen...

Ciriel

Profi

Beiträge: 1 704

Wohnort: Unsichtbare Universität

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 16. August 2013, 22:59

Zitat

Okay, der nächste Stammtisch wäre Köln, ab Oktober dann Bielefeld. Kann man da einfach so vorbeischauen?
Ja, gerne! Die Stammtische freuen sich immer über "Nachwuchs". Du kannst mir gerne Bescheid sagen, dann nehme ich Dich in die Mailingliste für Bielefeld auf. *out* Einfach eine PM und die Sache ist geritzt. :D Sonst kannst Du natürlich auch jederzeit in den entsprechenden Thread schauen (unter "Stammtische").
"I play the game for the game's own sake." - S. H.
"Nanna nenn' ich Nökkvis Tochter..."
“There is no one like Kari among the men who are now in our land.”

Heidi

Profi

Beiträge: 713

Wohnort: Hamburg

Beruf: Den vergess' ich immer

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. August 2013, 14:21



Die "dichterisch-literaturwissenschaftliche Herangehensweise" ist meines Erachtens nichts Schweres, da sie ja in der Schule grundsätzlich im Deutsch- oder Literaturunterricht angewandt wird.
Ich kann leider nicht sagen, es in der Schule gelernt zu haben. Klar haben wir oft genug Textanalysen durchgenommen, aber das ist doch was anderes, oder?

Nein, das ist genau das, jedenfalls der entscheidende Teil davon. Es steht im Lehrplan, und viele Schüler mussen das in den Arbeiten können:
Die Erzählperspektiven finden, die Erzählerfigur herauskristallisieren, den Aufbau - nach Ort, nach Zeit, nach Personenwechsel etc. - herausfinden.
Wenn man Spaß hat, sowas zu untersuchen, dann steigt man schon von alleine dahinter, dass "der Bericht über den Ringkrieg" im HdR innerhalb der Fiktion keine Augenzeugenberichte sind, sondern teilweise erfundene Erzählungen.

Hinzu kommt allerdings auch, dass man ernst nimmt, dass dichterische Schriftsteller keine Sachberichte geschrieben haben, sondern unsere reale Welt poetisiert hat. Das lenrt man in der Tat in der Schule nicht expressis verbis, weil das seit Tausenden von Jahren selbstverständlich ist, eigentlich. Trotzdem sollte man das in der Schule heute vielleicht wieder lernen, weil die Fantasy so boomt und diese Rückkoppelung an die Realität möglicherweise nicht mehr hat.


Eine sehr angenehme Stadt. Es ist mir schwergefallen, von dort wegzugehen.
&
War aber nett dort.
Das hört sich ja schon mal sehr gut an. Wird auf jeden Fall ziemlich anders als mein Geburts- und derzeitiger Wohnort Wuppertal sein. :bg:

In Wuppertal habe ich sogar schon zweimal gewohnt: Zum einen habe ich dort anderthalb Jahre auf der Hardthöhe studiert - an der PH, die es nicht mehr gibt, wo aber in dem Gebäude heute die Justizvollzugsschule NRW und wo ich auch wohnte, im Studentenwohnheim:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co…_Hardt_0206.jpg der längere Bau, der da schräg steht.
Neben dem tollen Blick war auch toll, dass nebenan die KiHo (Kirchliche Hochschule) war, wo angehende Pfarrer studierten und mit denen wir in vielerlei Hinsicht viel unternahmen :smile: Die KiHO ist aber noch da.
Und viele Jahre später hat es mich da noch einmal hin verschlagen für ein Jahr, das war dann aber irgendwo unten im Tal.



Mit diesem Schulsystem kann ich leider nicht viel anfangen...

Ich auch nicht.

seregthaur

unregistriert

9

Donnerstag, 22. August 2013, 12:37

@ Ciriel

Sehr schön, dann schreibe ich demnächst ein PN. :)

Nein, das ist genau das, jedenfalls der entscheidende Teil davon.
Dann beherrsche ich diese Herangehensweise ja doch. Gut zu wissen. :grin:
Wobei es sehr lange dauern würde, den Herrn der Ringe z.B. zu analysieren...

Zitat

In Wuppertal habe ich sogar schon zweimal gewohnt:
Cool, wie klein die Welt doch ist. Vllt sind wir uns ja sogar mal über den Weg gelaufen. Wann hast Du denn in Wuppertal gewohnt?

Zitat

Ich auch nicht.
Ich weiß. ;)

Heidi

Profi

Beiträge: 713

Wohnort: Hamburg

Beruf: Den vergess' ich immer

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 24. August 2013, 09:42


Wobei es sehr lange dauern würde, den Herrn der Ringe z.B. zu analysieren...

Das kannst du laut sagen.



Zitat von »Heidi«

In Wuppertal habe ich sogar schon zweimal gewohnt:
Cool, wie klein die Welt doch ist. Vllt sind wir uns ja sogar mal über den Weg gelaufen. Wann hast Du denn in Wuppertal gewohnt?

Da warst Du noch negativ. ;)

Was Münster betrifft, da gibt es den schönen Spruch:
'In Münster läuten entweder die Glocken oder es regnet.'
Was im ersten Fall auf die Vielzahl der Kirchen hinweisen soll, von der immer irgendeine grad bimmelt.
Allerdings sagen den Spruch nur böse Zungen, so schlimm ist es in beiden Fällen nicht.

raukothaur

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 24. August 2013, 12:05

Was ist denn hier kaputt, einfach mein Profil zu löschen?
Ich bin sprachlos, das ist eine Unverschämtheit, die eines anständigen Forums nicht würdig ist. Jetzt werde ich bestimmt nicht mehr der Deutschen Tolkiengesellschaft beitreten, außer jemand hat hier eine mehr als ausreichende Erklärung.
Falls es mit den Bots zusammenhängt: ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass das Forum solch ein Problem hat, was einfach den Tatsachen entspricht.


Nachtrag:

Mir ist noch eingefallen, dass es sein könnte, dass ein Admin mit dem Löschen der Bots auch aus Versehen mich gelöscht haben könnte. Dann ist obiger Text natürlich voreilig und würde keine Relevanz mehr haben.

Tut mir leid, Heidi, aber ich muss unsere Unterhaltung erst mal zurückstellen.
Wer Eisenthron zu verkaufen hat, schreibt mich bitte an!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »raukothaur« (26. August 2013, 13:06) aus folgendem Grund: Siehe unten.


Heidi

Profi

Beiträge: 713

Wohnort: Hamburg

Beruf: Den vergess' ich immer

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 25. August 2013, 01:04

Was ist denn hier kaputt, einfach mein Profil zu löschen?
Ich bin sprachlos, das ist eine Unverschämtheit, die eines anständigen Forums nicht würdig ist. Jetzt werde ich bestimmt nicht mehr der Deutschen Tolkiengesellschaft beitreten

Na na na. Bevor man dermaßen herumpöbelt, Jonathan, sollte man sich vielleicht erst mal erkundigen, ob das ein Versehen ist.

Da Du ja selber anschließend auf die Idee gekommen bist, dass dies ein Versehen sein konnte, hättest Du diese haltlosen Anschuldigungen auch wieder löschen können, oder?

raukothaur

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 25. August 2013, 01:11

Leider bin ich dummerweise erst mal vom negativen Szenario ausgegangen und habe voreilig gehandelt, was ich durch den Nachtrag relativiert habe.
Aber warum soll ich mein Herumpöbeln löschen? Ich halte nichts davon, Dinge zu vertuschen. Vermutlich wird es wohl doch nur ein Versehen sein. Dann werde ich mich fürs Herumpöbeln entschuldigen.
Falls es kein Versehen sein sollte, stehe ich aber zum Herumpöbeln. Ich hoffe, die zwickliche Lage ist erkennbar. Dumm gelaufen.
Wer Eisenthron zu verkaufen hat, schreibt mich bitte an!

Heidi

Profi

Beiträge: 713

Wohnort: Hamburg

Beruf: Den vergess' ich immer

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 25. August 2013, 09:34

Ich meinte Dein erstes post; da hast Du ja schon während des Schreibens gemerkt, dass es auch ein Versehen sein könnte.
Ich empfehle Dir, das mit dem Admin per PN zu regeln, denn es kann sein, dass das hier im Thread übersehen wird.

raukothaur

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 25. August 2013, 12:26

Soll ich da Isidra oder der_ anschreiben?
Wer Eisenthron zu verkaufen hat, schreibt mich bitte an!

Heidi

Profi

Beiträge: 713

Wohnort: Hamburg

Beruf: Den vergess' ich immer

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 25. August 2013, 14:04

Ich würd's mal mit der_ versuchen.

17

Sonntag, 25. August 2013, 19:36

Hallo raukothaur,

ja hier liegt Menschliches Versagen vor und zwar meins. Es tut mir leid es war keine Absicht, sondern schlicht meiner Übermüdung geschuldet. Nach deinem Hinweis habe ich versucht der Spam-Lage Herr zu werden und hätte die Sachen lieber sein lassen sollen, als nach einer Doppelschicht mich noch dran zu setzten. Es kommt natürlich zu dem wie es immer in so einem Fall kommt. Das von mir vorher angelegte Backup lässt sich nicht zurückspielen. Für mich persönlich eine lose lose Situation, da ich mich nicht nur um das immer noch vorhandene Spamproblem kümmern muss, sondern auch noch mal das Backup-System überprüfen und neu einstellen muss.

Ich werde versuchen beim nächsten mal mich erst an so ein Problem zu setzten, wenn ich Zeit dafür habe und ausgeschlafen bin. Es tut mir leid, dass es sich erwischt hat. Mea culpa

Tobias

raukothaur

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 26. August 2013, 13:05

Danke für die Antwort.
Ich entschuldige mich für mein Herumpöbeln bzw. meine Anschuldigungen. Menschliches Versagen liegt also auch durch mein voreiliges, zu kurz gedachtes Posten vor (ob der entsprechende Teil gelöscht werden soll, müsstest Du entscheiden).

seregthaur/raukothaur, Jonathan
Wer Eisenthron zu verkaufen hat, schreibt mich bitte an!

19

Montag, 26. August 2013, 14:45

Nein brauchst du nicht ;)

raukothaur

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 26. August 2013, 15:03

Okay. :smile:

Das kannst du laut sagen.
Gibt es komplette Analysen?

Zitat

Da warst Du noch negativ. ;)
Okay, das ist dann schon wohl etwas länger her.

Zitat

Was Münster betrifft, da gibt es den schönen Spruch:
'In Münster läuten entweder die Glocken oder es regnet.'
Hoffentlich aber nur protestantisches Gebimmel. :D
(Hoffe, es gibt hier keine katholischen Tolkienisten, die sich jetzt auf mich stürzen...)
Wer Eisenthron zu verkaufen hat, schreibt mich bitte an!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks